Cannabis × Wissenschaft .

Das WCM ermöglicht einen transdisziplinären und interprofessionellen Austausch, um den wissenschaftlichen Erkenntnisgewinn zu Cannabinoiden in der Medizin zu fördern.

Selbstverständnis

Das Wissenschaftsnetzwerk Cannabinoide in der Medizin ist ein informeller Zusammenschluss deutschsprachiger Wissenschaftler*innen,

die sich aus verschiedenen Blickwinkeln und mit unterschiedlichen Schwerpunkten mit dem medizinischen Potenzial, den Risiken und dem therapeutischen Einsatz von Cannabis und Cannabinoiden beschäftigen.

Aufgaben und Tätigkeiten

Das WCM ermöglicht einen transdisziplinären und interprofessionellen Austausch, um den wissenschaftlichen Erkenntnisgewinn zu Cannabinoiden in der Medizin zu fördern.

Das WCM ist offen für Anfragen aus der Medizin und anderen Gesundheitswissenschaften, Politik, Industrie, Medien und anderen gesellschaftlichen Akteur*innen, die wissenschaftsbasierte Antworten auf Fragen aus dem gesamten Spektrum pharmakologischer und toxikologischer Wirkungen cannabisbasierter Medikamente und anderer Modulatoren des Endocannabinoidsystems suchen.

Struktur und Mitgliedschaft

Mitglieder können Persönlichkeiten werden, die langjährige Erfahrungen und wissenschaftliche Tätigkeiten zum Thema Cannabinoide in der Medizin aufweisen.

Die Aufnahme in das WCM erfolgt einstimmig durch die Gründungsmitglieder.

Ein Ausschluss erfolgt durch zwei Drittel der Gründungsmitglieder. Änderungen dieser Gründungsvereinbarung bedürfen der Einstimmigkeit durch die Gründungsmitglieder.

Die Aufnahme in das WCM erfolgt durch Antrag oder Vorschlag durch Mitglieder.

Gründungsmitglieder

  • Professor Dr. rer. nat. Dipl.-Chem. Volker Auwärter

    Universitätsklinikum Freiburg

    Volker Auwärter hat in analytischer Chemie promoviert und leitet den Bereich Forensische Toxikologie am Institut für Rechtsmedizin am Universitätsklinikum Freiburg . Seine Forschungsfelder umfassen insbesondere Cannabinoide, neue Drogen und Metabolismusstudien.

    Mehr lesen
  • Professor Dr. med. Sven Gottschling

    Universitätsklinikum des Saarlandes

    Sven Gottschling ist Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin mit der Schwerpunktbezeichnung Kinderhämatologie/-onkologie. Er ist Chefarzt des Zentrums für altersübergreifende Palliativmedizin und Kinderschmerztherapie des Universitätsklinikums des Saarlandes und Vorstandsvorsitzender der Deutschen Akademie für ganzheitliche Schmerztherapie (DAGST) .

    Mehr lesen
  • Professorin Dr. med. Kirsten Müller-Vahl

    Medizinische Hochschule Hannover

    Kirsten R. Müller-Vahl ist Fachärztin für Neurologie und Psychiatrie und Oberärztin in der Klinik für Psychiatrie, Sozialpsychiatrie und Psychotherapie an der Medizinischen Hochschule in Hannover (MHH) und leitet dort die „Forschungsgruppe Tourette“ . Sie ist 1. Vorsitzende der „Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin“ und der „Internationalen Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin“ (IACM) sowie Mitglied des Sachverständigenausschuss für Betäubungsmittel der Bundesopiumstelle des Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) .

    Mehr lesen
  • Dr. med. Knud Gastmeier

    Knud Gastmeier ist Facharzt für Anästhesiologie und betreut seit 1986 ambulant Palliativpatienten. Seit 2000 spielten in seiner Praxis Cannabisarzneimittel eine zunehmend größer werdende Rolle bei der Symptomkontrolle. Derzeit ausschließliche Tätigkeit im Rahmen der Speziellen ambulanten Palliativmedizin (SAPV) für diese ambulanten Patienten.

    Mehr lesen
  • Dr. med. Franjo Grotenhermen

    Zentrum für Cannabismedizin, Steinheim/NRW

    Franjo Grotenhermen ist Leiter des Zentrums für Cannabismedizin in Steinheim (NRW) mit dem Schwerpunkt Therapie mit Cannabis und Cannabinoiden . Er ist Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin e.V. (ACM) (seit 1997), Geschäftsführer der Internationalen Arbeitsgemeinschaft für Cannabinoidmedikamente (IACM) (seit 2000) und Autor der IACM-Informationen , die 14-tägig in mehreren Sprachen auf der Internetseite der IACM erscheinen.

    Mehr lesen
  • Professor Dr. med. Matthias Karst

    Medizinische Hochschule Hannover

    Matthias Karst ist Facharzt für Anästhesiologie mit den Schwerpunktbezeichnungen Spezielle Schmerztherapie, Psychotherapie, Akupunktur und Palliativmedizin. Er ist Leiter der Schmerzambulanz an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) . Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Komplementär- und Schmerzmedizin und Psychosomatik. Seit Anfang der 2000er Jahre intensive klinische Forschung mit Cannabinoiden. Er ist Mitglied der Ad-hoc-Kommission „Cannabis in der Medizin“ der Deutschen Schmerzgesellschaft .

    Mehr lesen
  • Privatdozent Dr. med. Christian Keßler

    Abteilung für Naturheilkunde am Immanuel Krankenhaus Berlin

    Christian Keßler ist Forschungsleiter an der Abteilung für Naturheilkunde am Immanuel Krankenhaus Berlin . Dort werden diverse wissenschaftliche Studien zu naturheilkundlichen Themen durchgeführt, darunter auch Projekte zu Cannabinoiden (als Teil der Phytotherapie). Ein besonderer klinischer Forschungsschwerpunkt von Keßler sind traditionelle Medizinsysteme Asiens.

    Mehr lesen

Ansprechpartner und Kontakt

Das WCM ist offen für Anfragen aus der Medizin und anderen Gesundheitswissenschaften, Politik, Industrie, Medien und anderen gesellschaftlichen Akteur*innen.

Ansprechpartner und Kontakt

Per Mail kontaktieren →

Prof. Dr. Volker Auwärter

volker.auwaerter@uniklinik-freiburg.de

Per Mail kontaktieren →

Prof. Dr. med. Sven Gottschling

zentrum.palliativmedizin@uks.eu